Peterson Pfeife Weihnachten 2016

Peterson Pfeife

Nach einem großen Schwerpunkt Tabak, sollen jetzt auch öfter Pfeifen vorgestellt werden. Eine Peterson gehört natürlich in jede Pfeifensammlung. Wie hat sie sich geschlagen gegen mächtige Konkurrenz von VAUEN und Co?

Peterson ist Kult

Peterson Pfeife Weihnachten 2016

Wenn man Leute fragt, welche Pfeifenmarken sie kennen, kommt spontan Dunhill, VAUEN und Peterson. Bei Pfeifenfans kommen natürlich spontan auch mindestens zehn weitere Marken.

Peterson ist eine Marke, die zwar nicht im Hochpreissegment liegt, aber für 30 bis 40 Euro bekommt man höchsten eine gebrauchte.

Aber ein Pfeifenfan kann auch auf Schnäppchen lauern. Deshalb lohnt es sich immer bei Pfeifen Heinrichs, Pfeifen Huber oder anderen Pfeifengeschäften unter Angebote zu schauen. Und? Ich habe Glück gehabt: Der Pfeifen Huber hat eine Serie von Peterson im Angebot. Anstatt 120 Euro, 69 Euro*.

Zur Zeit (17.12.2017) gibt es beim Pfeifen Huber eine "Peterson Spigot brown 6" für 129 Euro* (anstatt 259 Euro). Die "Peterson Donegal Rocky 80s" kostet 135 Euro; die "Peterson Dublin Silver Cap XL29" sogar 345 Euro.

Pfeifen Heinrich hat zur Zeit die Serie "Peterson Jeykyll & Hyde" im Angebot für 64,50 Euro anstatt 129 Euro. Die teuerste Peterson Pfeife kostet hier 429 Euro.

Schon sehr cool, meine Peterson für Latakia Tabak

Meine Weihnachtspfeife

Peterson Pfeifen haben oft das gewisse Extra. Mir gefallen die Metall- Applikationen, die typisch sind für eine Peterson. Meine Pfeife ist sandgestrahlt; perfekt auch für unterwegs. Das Mundstück sieht aus wie Perlmut. Allein deshalb kauft man manchmal eine Pfeife.

Fazit

Das Fazit fällt kurz aus: Eine schöne Pfeife mit sehr guten Raucheigenschaften. Und was passt gut zu einer englischen Pfeife? Ein englischer Tabak, also einer mit Latakia. Wenn da nicht aus einer "Latakia Liaison" eine feste Beziehung wird.

* Alle Preise ohne Gewähr, Stand 12/2017

Linktipps

Fotos © 2017 Redaktionsbüro Kebschull

Eine perfekte Pfeife braucht einen perfekten englischen Tabak