Interview - Alexander Eckert, Geschäftsführer Vauen

Interview - Alexander Eckert

www.tabak-pfeife.com hatte die Gelegenheit mit dem Geschäftsführer von Vauen Herrn Alexander Eckert über die Trends von Vauen zu sprechen.

 

Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Eckert

Alexander Eckert, Geschäftsführer Vauen

Wie muss man sich einen Vormittag geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Eckert? Nach dem Frühstück die erste Pfeife?

Alexander Eckert: Ich freue mich jeden Tag auf die erste Pfeife. Die wird aber nicht gleich nach dem Frühstück gestopft, sondern erst im fortgeschrittenen Vormittag. Im Übrigen verbringe ich den Vormittag mit der Erledigung meiner Aufgaben.

Wie läuft eine Besprechung bei Vauen ab? Wird da auch mal eine Pfeife geraucht?

Alexander Eckert: Mein Spruch: Wenn bei VAUEN nicht mehr geraucht werden darf, können wir die Tore schließen. Natürlich darf im Firmengebäude überall geraucht werden, außer in der Produktion, wegen der Holzverarbeitung. Also auch bei Besprechungen. Da sitzen manchmal sechs Leute am Tisch und alle qualmen .

Vauen Baron

Welches ist Ihr persönlicher Lieblingstabak?

Alexander Eckert: Ich rauche am liebsten unseren Tabak Nr.14. Das ist ein Virginia-Flake, der nahezu naturbelassen ist und daher einen sehr angenehmen, aber nie aufdringlichen Geruch verbreitet.

Gibt es auch Fremdpfeifen im Besitz?

Alexander Eckert: Natürlich muss ich wissen, wie der Wettbewerb tickt. Daher habe ich in meiner umfangreichen Pfeifensammlung auch solche anderer Hersteller.

Jahrespfeifen sind immer etwas Besonderes. Wie lange dauert der Entscheidungsprozess?
Gibt es eine demokratische Abstimmung oder haben Sie als Geschäftsführer das letzte Wort?

Alexander Eckert: Wir planen die nächste Jahrespfeife immer  mindestens ein Jahr im Voraus, denn Jahrespfeifen sind bei uns sehr aufwendige Stücke, die zum Teil auch von technischer Seite her sehr anspruchsvoll sind. Über die Formgebung, für die ich zuständig bin, wird im internen, kleineren Kreis ausgiebig diskutiert. Letztendlich entscheidet die Mehrheit, ob die neue Form das Zeug für eine Jahrespfeife hat oder in der Versenkung verschwindet.

Vauen Jahrespfeife 2017

Die Jahrespfeife 2017 finde ich persönlich sehr gelungen. Gratulation. Die 2014 habe ich selbst gekauft. Die 2001 ist meiner Meinung nach die schönste Pfeife, leider nicht mehr lieferbar. Wie geht Vauen mit Kritik um?

Alexander Eckert: Kritik ist für uns äußerst wichtig und wird dankend entgegen genommen. Alles andere würde unseren Wunsch, immer besser zu werden, nur behindern.

Mit die schönste Pfeife aktuell, meiner Meinung nach, ist die Vauen Baron! Die Fancesco finde ich sehr cool, eine der schönsten ist die VAUEN Largo 1771 Briar Pipe Smooth.
Für meinen Geschmack, nicht so gelungen die Diamond, Kanu oder Pocket?
Versucht Vauen durch Experimente, Befragungen den Lifestream zu erfassen?

Alexander Eckert: Eine externe Befragung führt kaum zu einem verwertbaren Ergebnis. Die Geschmäcker sind einfach zu unterschiedlich. Natürlich fragen wir schon mal den einen oder anderen Fachhändler, ob er glaubt, dass diese oder jene Form am Markt ankommt. Aber letztendlich müssen wir uns auf unsere Erfahrung verlassen, den Markt richtig einschätzen zu können.

Vauen Mastro

Vauen bedient seit kurzem auch die sozialen Netzwerke wie Instagram, Facebook, Google+ und Co.
Ist Vauen gerade dabei sich zu verjüngen?

Alexander Eckert: Im Geleitwort zu unserem neuen Prospekt mit Neuheiten für den Herbst 2017 spreche ich davon, dass wir jünger werden. Und das stimmt wirklich, denn durch unsere neuen Aktivitäten im Netz erreichen wir wieder jüngere Pfeifenraucher oder solche, die es werden wollen. Nicht umsonst berichten uns unsere Fachhändler von jüngeren Kunden, die früher das Geschäft nie betreten hätten. Jetzt gilt das Pfeifenrauchen wieder als zeitgemäß und cool.

Verraten Sie uns ein Geheimnis? Wer wird Pfeifenraucher des Jahres 2016?

Alexander Eckert (lacht): Leider habe ich noch keine Glaskugel gefunden, die mir die Zukunft vorher sagt.

Vielen Dank für das Gespräch.

Am Rande notiert: Alexander Eckert, Pfeife Caro-2, Gerd Kebschull Vauen Mastro, beide Tabak Vauen N°14 VIRGINIA FLAKE.

Linktipps

Fotos © Vauen, © 2017 Redaktionsbüro Kebschull