McClelland No. 22 (Matured Virginias)


McClelland No. 22 (Matured Virginias)

Die Probe No. 22 von McClelland lag eine ganze Weile bei mir im Probenglas…ich hatte ihn bereits ein mal geraucht, fand ihn ganz gut, aber zu der Zeit habe ich für reine Virginias noch wenig Liebe übrig gehabt....

 

Good Morning ....Virginia! 

Mein Herz schlägt auch heute noch für kräftige, dunkle Blends, mit Burley und dark fired Blattgut oder einen Va/Per mit Power. Aber ab und an muss es heute eben auch mal was dezentes, einfaches, aber einfach leckeres sein. Ein reiner Virginia ist da der perfekte Kompromiss zwischen „ich will Süße“ aber auch „ich will keinen aromatisierten Tabak rauchen!“.

„Heller, süßer Broken Flake, hergestellt aus ausgesuchten leichteren Grundtabaken aus den USA, gereift unter der Presse, entwickelt er einen heu-ig, grasiges Aroma mit einem Spritzer Citrus.“.. liest sich die englische Beschreibung frei übersetzt.

So etwas suchte ich und kramte durch mein Proben-Töpfli, stieß auf den McClelland No. 22 (Matured Virginias), eine Probe, die Gerd mir damals hatte zukommen lassen, mit unzähligen anderen. Im Beutel, immer noch perfekt konditioniert, wartete ein satt-brauner Broken Flake auf mich. Einige helle Einschlüsse. Der Kaltgeruch brachte fragen auf…. er riecht nach Essig.. kaum süß! Kurze Recherche beruhigte mich schnell wieder: „McClelland benutzt immer Essig (Vinegar) für ihre Tabake“...das erklärt einiges. Eine leichte Grasigkeit ist zu erahnen, ich erinnerte mich, dass er in der Pfeife aber ganz anders schmeckte, als er riecht!

...tamp, puff, true light...

Und so holte ich eine Tonpfeife vom Pfeifenschrank, zerrubbelte  den Tabak noch etwas und der Abstecher in die gereifte, US-Virginias durfte beginnen.
„False light, puff, tamp, true light, puff“…der Tabak brannte!

...süße Grasigkeit...Heu...Citrus...

Der Geschmack wurde dominiert von einer süßen Grasigkeit, mit heu-igen Anklängen – die Beschreibung ist „on-spot“, denn auch den „Spritzer Citrus“ konnte ich im Hintergrund erschmecken und empfand ihn als erfrischend und abrundend. Zu meiner Verwunderung war da Essig aus dem Kaltgeruch im Geschmack nicht bzw. wirklich nur ein Hauch davon wiederzufinden! Er gab eine minimale herzhaft-saure Note im Hintergrund ab, die ich gar als Bereicherung empfand und der Mischung noch mehr Tiefe schenkt.

Die Zeit verging wie im Flug, während ich die den Tabak als meine erste Füllung des Tages genoss…
„Mist…muss doch eigentlich für Mathe lernen..*grummel*…“ die Realität riss mich unsanft aus tabakinduzierten Träumen.. die Füllung hatte sich in feine, weiße Asche verwandelt und meine Gedanken in Träume.. „Morgen früh wieder!“

McClelland No. 22 (Matured Virginias) - ein einfacher, aber geschmackvoller All-Day Virginia

 Bewertung

  • Stärke: 2 von 5 Punkten
  • Geschmack: 2.5 von 5 Punkten
  • Aromatisierung: 0 von 5 Punkten (Tabak pur)
  • Raumnote: angenehm, süß-würzig

    Legende:

    1 – sehr mild;
    2 – mild bis mittelstark/mild bis medium;
    3 – mittelstark/medium;
    4 – mittelstark bis stark/medium bis voll
    5 – Stark/(sehr) voll

Linktipps

Fotos & Text © 2017 Deniz Beck