Mac Baren - St. Bruno

Mac Baren - St. Bruno

„A Pipe’s Best Friend“mit diesem prägnanten Werbeslogan und zahlreichen charismatischen Werbespots flimmerte der St. Bruno Pipe Tobacco in den 70er und 80er Jahren über die Mattscheiben bzw. Kinoleinwände!


Ein Tabak mit Geschichte(n)

Ob beim Ski fahren, beim Werkeln, bei der Kunst, oder klassisch beim Angeln... eine Füllung St. Bruno schien bzw. scheint einfach alles besser zu machen!

Selber habe ich diese Ära (leider) nicht miterleben können, dafür bin ich noch ein paar Jährchen zu jung, aber die zahlreichen toll gemachten Werbespots und besonders der Bernhardiner mit dem Pouch um den Hals haben sich auch bei mir sofort ins (Pfeifenraucher-)Hirn gebrannt.

Retter in der (Tabak-)Not: Der Bernhardiner mit dem St. Bruno Pouch

Damals noch „ St. Bruno by Ogdens“ wird er seit 2006 von Mac Baren produziert und seit 2015 darf die Firma Mac Baren den St. Bruno auch ihr eigen nennen! Den Namen St. Bruno hat wohl jeder passioniert Pfeifenraucher schon mal gehört….aber geraucht? Das ist bzw. war(!) eher schwierig, denn damals von Ogdens in Liverpool produziert und vermarktet und bis dato auch von Mac Baren nicht ins deutsche Sortiment aufgenommen war er eher schwer zu finden.

Die erfreuliche Nachricht Per Jensen hat in dem Interview mit Gerd Kebschull von tabak-pfeife.com angekündigt, dass der St. Bruno dieses Jahr auch seinen Weg in den deutschen Pfeifentabak-Markt findet!

 "Schöne neue Welt" oder "Gute alte Zeiten" ?

Ich hatte vor einigen Wochen auch das Glück an ein Pouch des sagenumwobenen Tabaks mit den faszinierenden Werbespots zu kommen. „Dank“ der „schönen neuen Welt“ werden wir unserer Tage aber leider keine Werbespots mehr zu diesem – oder irgendeinem anderen Pfeifentabak genießen dürfen…denn hieß es „Rauchen kann tödlich sein“ sind die EG Gesundheitsminister sich heute sicher: „Rauchen IST tödlich“ …und Werbung für eine „Killermaschine“ im Fernseher…UNVORSTELLBAR! *hust* *räusper* 

Wäre dann die Hälfte des Bildschirmes mit große Warnhinweis überdeckt? Würden gar am Ende die neuen "Horrorbilder" eingeblendet? Ist dies die "schöne neue Welt" die Huxley beschrieb? ;-). Auch wenn ich mir sicher bin, dass Per Jensen und das (Werbe-)Team vom Mac Baren mit neuen, kultigen Werbespots auftrumpfen würden begnüge ich mich mit den schönen Spots der Vergangenheit und lasse Fantasien, Fantasien sein! 

Trotzdem freue ich mich riesig, dass der St. Bruno endlich auch hier erhältlich sein wird und das schwelgen in kultigen TV- und Kino-Spots der Vergangenheit ist auch ein wahrer Genuss! Ein mindestens genauso großer Genuss ist es mir euch heute diesen wunderbaren Tabak vorstellen zu dürfen.

 Ein Stück Pfeifen-Geschichte...unter Dampf gepresst, aus besten Kentucky- und Virginia Provenzien

„Ausgewählte Kentuckyblätter mit ihren besonderen charakteristischen Noten ergeben zusammen mit leuchtenden Virginiablättern einen perfekt ausbalancierten Blend. St. Bruno ist ein mit Dampf gepresster Flaketabak und ist bei Pfeifenrauchern auf der ganzen Welt bekannt und beliebt“ – so liest sich die aktuelle Beschreibung auf dem Pouch. Es handelt sich also um einen unter Dampf gepressten Flake Tabak aus Kentucky- und Virginia-Blättern.

Als Fan von Kentucky, besonders wenn er dark fired ist musste ich diesen Tabak einfach probieren…auch wegen den tollen Werbespots! Reviews online beschreiben, dass auch der St. Bruno einen Anteil an dark fired Kentucky in sich trägt. Dem würde ich definitiv zustimmen. 

Sattes braun dominiert seine Farbe, mit einigen schwarzen (dark fired Leaf?) und wenigen hellen Einschlüssen. Liegt im Pouch ein Schälchen, dass mit goldener Alufolie versiegelt wurde. So hält sich der Tabak auch im Pouch lange und ist im Gegensatz zu Tabak der lose im Pouch liegt zum „Aging“ geeignet.

 Fruchtig, süß, floral...und der Tabak kommt auch nicht zu kurz! 

Fruchtig-süß, floral, erfrischend - ein raffiniertes Topping krönt erstklassigen, aromatischen Tabak

Wie Kaugummi-Streifen liegen zwei Reihen der – typisch für Mac Baren – fein geschnittenen Flake Scheiben und verströmen einen herrlichen Duft. Fruchtig, süßlich, leicht floral. Der St. Bruno  hat nicht nur ein Casing bekommen, sondern auch ein einzigartiges „Top-Flavoring“, also eine Aromatisierung „on top“.
Das ganze aber dezent dosiert und keinesfalls zu süß, selbst für mich der ein würziges Kraut bevorzugt. Lecker ist gar kein Ausdruck… ich hatte gar keine Vorstellung, wie der Tabak sein könnte und hatte doch hohe Erwartungen, die sogar noch übertroffen wurden! Das leicht florale macht den Tabak besonders. Süße Früchte und erdiger Tabak bilden einen leckeren Rahmen.

Man möchte fast reinbeißen, die schmalen, dünnen Streifen verstärken noch den Eindruck vom „Kaugummistreifen für die Pfeife“! Man sollte diesen Vergleich aber nicht zu wörtlich nehmen, denn in der Pfeife ist er durchaus tabakig und raffiniert, mild aromatisiert.

Er kommt Flake-typisch etwas feucht an und braucht seine 1-2 Stunden Trockenzeit, die sich aber vollends lohnen! Gut aufgerubbelt kann man auch mal eine Füllung direkt aus dem frisch geöffneten Pouch wagen und hat einen akzeptables Brandverhalten.

Bereits nach der ersten Füllung war mir klar warum dieser Tabak so bekannt und vor allem beliebt ist! Nach einigen Füllungen zähle ich mich auch zu den Anhängern des kultigen, traditionsreichen St. Brunos.

Der Geschmack hat „zwei Seiten“…einmal ist da der erdige, leicht nussige, leicht rauchig-holzige und vollmundige Tabak, der vom Kentucky dominiert und mit einer leckeren Süße und frischen citrusartig, leicht grasigen Spritzigkeit des Virginias untermalt wird – auf der anderen Seite steht das dezent applizierte Topping, welches fruchtig, floral und mit einem Spritzer Citrusnote daherkommt. Es handelt sich hier nicht um einen der ebenfalls sagenumwobenen „Lakelands“ (Tabake mit distinktiver, floralen Aromatisierung aus dem „Lakeland District“ in England), die florale Note ist wirklich nur dezent da und rundet im Hintergrund ab,
macht den Geschmack (noch) interessant(er).

Eine lebende Ikone der Pfeifentabak-Welt 

Wirklich ein unvergleichliches Rauch- und Geschmackserlebnis bietet er, der St. Bruno ! Nicht zu mild, nicht zu kräftig, mit angenehmer Würze und Tabak und Aromatisierung ergänzen sich ungeheuer gut wie ich finde.

Ich bin froh, dass er bald hier erhältlich ist…. denn mein Pouch neigt sich rasant dem Ende zu!
Und daher ein großes „Danke!“ an Per Jensen und die Mac Baren Company dafür, dass sie diesen Klassiker nicht aussterben lassen und ihn auch für die kommenden Generationen als ein Stück Pfeifengeschichte weiterleben lassen. Ich bin begeistert und glücklich ein Stück Pfeifentabak-Geschichte in meiner Pfeife glimmen lassen zu können und hoffe auf viele weitere Dekaden in denen es heißt "St. Bruno....a Pipe's best friend!"

 Per Jensen und seine Mac Baren Company stehen für Tradition und geschichtsträchtige Tabak-Blends ein

 

Bewertung

  • Stärke: 3 von 5 Punkten
  • Geschmack: 3 von 5 Punkten
  • Aromatisierung: 2.5 von 5 Punkten (dezent aromatisiert; fruchtig, floral, spiritzig)
  • Raumnote: sehr angenehm (süßlich, fruchtig ganz leicht floral)

    Legende:

    1 – sehr mild;

    2 – mild bis mittelstark/mild bis medium;

    3 – mittelstark/medium;

    4 – mittelstark bis stark/medium bis voll

    5 – Stark/(sehr) voll

Linktipps

Fotos © 2017 Deniz Beck